heldentum wird vertagt, stattdessen klartext

In manchen Momenten liebe ich dich. Wenn ich dich ansehe. manchmal. Dann schlägt nicht mein herz höher. das is verliebt sein. dann wird mein herz ganz ruhig und fühlt sich wie zuhause sein. als wäre ich an meinem ziel angelangt, denn niemals habe ich mir mehr gewünscht, als ich zu sein und jemanden zu lieben. es gibt viele gründe für das, wasich empfinde. dass du wunderschön lachst dass du tolle gedanken haben kannst. dass du mir zur seite gestanden hast, als es niemand anderesgetan hat und ich dir ebenso dass du mein erster gedanke warst, wenn ich völlig verpeilt und mit umgedrehtem magen nach Narkosen aufgewacht bin dass du bei mir warst, wenn es mir schlecht ging dass du...ja wieso? weil du ganz einfach einmalig bist. ich sehe dich meistens von der seite an oder von hinten, wenn ich mich so fühle, denn wenn ich in deine augen sehe, dann blickst du mir entgegen mit einem ausdruck, der alles, was ich will, einfach so zur schlachtbank führt und manchmal, da bin ich wütend. ich hasse dich nicht. nur dafür, dass du gregor gefickt hast. und gelegentlich auch dafür, dass du mich nicht lieben kannst. aber meistens bin ich nur wütend, nicht mehr. so wie jetzt, weil ich dir momentan egal erscheine. so vollkommen egal in manchen momenten, dass ich mich wie eine giftige, unbemerkte wolke voll gas fühle. unerwünscht und ignoriert, weil keiner um sie weiß. wenn ich sage, ich will dich nicht hören. wenn ich sage ich kann dich nicht sehen, dann heißt das, es geht nicht ohne dich. das ist der springende punkt. ich mache das nicht wegen dir. nicht wegen deiner person. sondern ganz allein meinetwegen. einfach, weil ich sonst zerspringe. irgendwann. und dann gäbe es zwei von mir und dann?? wären beide irgendwie alleine. ich habe angst, einsam zu sein. du nicht. ich bins. du nicht. klare grenzen, die werden wohl auch nicht helfen. ein schlusstrich gezogen mit kreide, den jeder windhauch oder regenfall einfach bei seite wischt. und es tröpfelt schon wieder, du fehlst. aber das darfst du nicht einleben lang. das darfst du nicht. und bei mir sein, das kannst du nicht. kein ausweg.

7.12.10 02:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen